Ehrenmedaille an D.Wagler überreicht Im Rahmen des abschließenden Empfangs des Oberbürgermeisters zu den diesjährigen Silbermanntagen und dem 10.Internationalen Gottfried-Silbermann-Wettbewerbs am 18.09.2011 im Rathaus wurde Herr Kirchenmusikdirektor i.R. D.Wagler mit der Ehrenmedaille unserer Stadt ausgezeichnet. Den Antrag hatte unsere Fraktion eingereicht. Der Beschluss ist am 05.05.2011 in nichtöffentlicher Sitzung durch den Stadtrat einstimmig gefasst worden. Wir freuen uns sehr, dass Herrn Wagler diese verdiente Ehrung als Erstem zuteil wird. Die Medaille wurde durch den Dresdener Medailleur Peter-Götz Güttler entworfen und aus reinem Silber gegossen. Der Durchmesser beträgt 10 Zentimeter.Auf dem obigen Bild sind Herr Wagler (Bildmitte) und Herr Güttler im Gespräch über die Details des Schmuckstücks.Herr Wagler zeigt es hier von nahem:

Der Vollständigkeit halber sind hier noch der Text der Begründungsrede im Stadtrat und der ausgefertigte Beschluss beigefügt:
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, den Bestimmungen der Satzung über die Verleihung des Ehrenbürgerrechts und der Ehrenmedaille vom 3.12.2010 entsprechend schlägt unsere Fraktion als ersten Träger der Ehrenmedaille Herrn Kirchenmusikdirektor i.R. Dietrich Wagler vor. Der Auszuzeichnende hat sich durch sein langjähriges berufliches Wirken als Domkantor und die ehrenamtliche Tätigkeit als Präsident der Silbermanngesellschaft große Verdienste um die kulturelle Entwicklung in unserer Stadt und damit auch das Wohl ihrer Bürger erworben. Wir haben im Sachverhalt unseres Vorschlags versucht, die Gesamtheit seines umfangreichen Schaffens darzustellen. Es sei mir gestattet, mich hier auf einige Schwerpunkte zu beschränken. Unter den Anwesenden dürfte es kaum jemand geben, der noch nicht selbst Ohrenzeuge eines ergreifenden Orgelkonzerts des Laureaten gewesen ist. Seit seiner Amtsübernahme im Jahre 1986 hat er in den folgenden 16 Jahren über viertausendmal die Zuhörer durch sein virtuoses Spiel an der großen und kleinen Silbermannorgel des Doms begeistert. Die große, auch internationale Anerkennung Waglers als Organist hat dazu geführt, dass die Orgelmusiken noch mehr an Ausstrahlung gewannen. Mittlerweile geben sich für diese Konzerte Organisten von Rang und Namen aus aller Welt bildlich gesprochen „die Klinke des Doms in die Hand“. Dazu zählen natürlich die Preisträger des seit 1993 zweijährlich veranstalteten Gottfried-Silbermann-Wettbewerbs, den Dietrich Wagler als Präsident der Silbermanngesellschaft und Vorsitzender der Jury wesentlich prägte. An der Gründung des länderübergreifenden Vereins ECHO von Städten mit historischen Orgeln hatte Herr Wagler ebenfalls maßgeblichen Anteil. Obwohl nunmehr im Ruhestand, wird er 2011 der Jury des Wettbewerbs des Großen ECHO-Preises 2011 angehören, der in Alkmaar, Innsbruck und Freiberg stattfindet. Zweifellos wäre auch eine kurze Darstellung des Werks von Dietrich Wagler unvollständig, die nicht an die Aufführungen bedeutender Oratorien, Messen und Requien im Dom erinnert, die unter seiner Verantwortung als Kantor stattfanden. Ihnen gingen monatelange Proben des Domchores voraus. Meist gelang es ihm auch, namhafte Solisten zu verpflichten, die unter seiner Leitung mit dem Domchor und Musikern der Staatskapelle unvergessliche Höhepunkte im Musikleben Freibergs gestalteten. „Cui honorem, honorem“ schrieb einst Apostel Paulus. Tatsächlich sollte nur geehrt werden, wem Ehre gebührt. Daran dürfte bei Herrn Waglers kein Zweifel bestehen. Deshalb hoffen wir zuversichtlich, dass Sie, meine geehrten Kolleginnen und Kollegen, sich unserem Vorschlag mit großer Mehrheit anschließen. Glück Auf!

Zurück zur Startseite